Affiliate-Marketing

Beim Affiliate-Marketing vergütet ein kommerzieller Partner einen Vertriebspartner durch eine Art Vermittlungsprovision. Das kann so aussehen, dass ein Webseitenbetreiber auf seinem Online-Auftritt, beispielsweise einem Blog, freie Werbefläche hat. Diese Fläche stellt er demjenigen zur Verfügung, der ein Interesse daran hat, im Internet bspw. für ein Produkt zu werben.  Man nehme beispielsweise die erfolgreiche Blogbetreiberin Conni Biesalski. Auf ihrem Reiseblog „www.planetbackpack.de“ spricht sie regelmäßig ihre Empfehlung für Produkte aus, die das Reisen erleichtern. Verweist beispielsweise auf einen speziellen Rucksack oder eine Schlafbrille, dabei verlinkt sie auf die jeweilige Produktseite bei Amazon.de. Siehe hier:

http://www.planetbackpack.de/meine-ultimative-packliste-zum-backpacken-und-weltreisen/

Außerdem wirbt sie für ein Konto bei der Deutschen Kreditbank oder für eine Reiseversicherung der HanseMerkur. Alles unter dem Aspekt, dass diese Produkte jeweils die beste Wahl für Backpacker sind. Jedes Mal wenn einer ihrer Follower dem Linkt erfolgreich folgt, sprich über ihn einen Artikel kauft, bekommt die Blogbetreiberin eine Provision ausgezahlt. Ein schönes passives Einkommen – bei der DKB sind es im Schnitt bis zu 30 Euro  per Sale – über das sich Conni, die nebenher noch diverse andere Onlineprojekte betreut, freuen kann.

Über Irena

PR/Marketing-Assistenz mit dem ZIel im Online-Marketing (Socialmedia-Marketing) Fuß zu fassen. Vielseitig interessiert: Kunst und Kultur, Kino, Salsa tanzen und vor allem Reisen (am liebsten in die Ferne Richtung Südostasien).
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.