Bannerwerbung – nervt meistens!

Da ich keine Lieblingswebsite habe, schaue ich mir die Seite meines ehem. Arbeitgebers an. Welche Bannerwerbung erscheint und wie wirkt sie auf mich.

neon.de

neon.deQuelle: www.neon.de, 12.12.14 um 12.25 Uhr

Auf einem Wallpaper (Mischung aus Superbanner und Skyscraper) wird die Ausstellung „The Mini Story“ im BMW-Museum beworben. Wenn man darauf klickt, kommt man auf die Seite des BMW-Museums. Da mich das nicht interessiert, würde ich es normalerweise sicher nicht anklicken, aber durch die sehr statische Form nervt es auch nicht besonders. Beim Scrollen läuft das Banner auch nicht mit, sprich es ist kein sticky Skyscraper,  d.h. man kann sich voll auf die relevanten Inhalte der Website konzentrieren und ist nicht dauernd abgelenkt oder gar mit Wegklicken beschäftigt.

Ich schaue mir noch einmal die Homepage von NEON an.

NEON2Quelle: www.neon.de, 15.12.14 um 08.09 Uhr

Das Orange des ZDF springt einem ins Auge. Auf einem animierten Superbanner wirbt der Fernsehsender mit der heute-show. Das Orange ist etwas grell und lenkt von der Website ab. Da das Banner animiert ist, wird das Auge sofort darauf aufmerksam, da man aber durch Runterscrollen dem Entgehen kann, geht es einem nur kurz auf die Nerven. Zum Anklicken animiert es mich nicht, obwohl ich die heute-show gerne mag.

Fazit: Bannerwerbung nervt mich meistens, aber wenn sie nicht zu aufdringlich ist und mich nicht am Lesen hindert, ist es ok. Allerdings klicke ich auch nicht auf Bannerwerbung. Meistens interessiert mich der Inhalt nicht. Wenn ich etwas suche oder mich zu einem bestimmten Thema informieren möchte, wähle ich die relevanten Websites immer direkt an oder gehe über die Suchmaschinen-Suche.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.