DaWanda.com – Auf der Jagd nach dem Besonderen

DaWanda-Logo%20als%20großes%20JPG%20(1500%20Pixel%20Breite%20mit%20weißem%20Hintergrund%20und%20Schatten)

Bildquelle: http://s31.dawandastatic.com/PressRelease/0/38/1255439289-237.jpg

Handgemachtes oder Vintage auf DaWanda.com

Da ich heute sowieso auf DaWanda unterwegs war, um auf die Jagt nach den letzten Weihnachtsgeschenken zu gehen, habe ich mich entschieden euch diese Seite im Kontext des Social Shopping vorzustellen. DaWanda ist ein E-Commerce-Online-Portal wo selbstgemachte Produkte angeboten werden und zwar von den Machern selbst. Über selbstgenähte Kleidung und Accessoires, Grafiken, Golfdschmiedearbeiten oder aufbereitete Vintagegegenstände bekommt man hier alles. Das Tolle: es handelt sich um Unikate oder Kleinstserien, so dass es eher unwahrscheinlich ist, dass man jemanden mit der gleichen Tasche auf der Straße trifft. Außerdem kann man die Artikel individualisieren lassen, was natürlich gerade bei Geschenken für die Lieben schön ist.

Das ganze funktioniert folgendermaßen: Ein Verkäufer erstellt einen Account, wo er sich und seine Produkte vorstellt. Wenn dem potentiellen Käufer etwas gefällt klickt er auf „Kaufen“ und zahlt dann beispielsweise über Paypal. Wenn etwas individualisiert werden soll, teilt man das dem Verkäufer über ein Kontaktformular mit. Für jedes verkaufte Produkt erhält DaWanda eine Provision von 5% auf den Verkaufspreis. Weiter kommt eine Angebotsgebühr zwischen 10 und 30 Cent hinzu. Am Ende hat man die Möglichkeit den Verkäufer zu bewerten.

Der Erfolg spricht für sich

Die DaWanda-Seite ist farbenfroh und fröhlich mit vielen Produktfotos und Grafiken gestaltet. Artikel, die gefallen, werden „geherzt“ und können bei Facebook & Co. geteilt werden. Insgesamt wirkt die Seitenaufmachung eher feminin, was mich persönlich sehr anspricht.

DaWanda hat sich mit DIY-Produkten eine Nische geschaffen, die es so vorher nicht gab. Mittlerweile bietet das E-Commerce-Online-Portal deutschlandweit Events wie Workshops an und bringt ein eigenes Magazin raus. Es gibt einen DaWanda-Blog und eine große Community-Seite auf der User sich austauschen. Die Maschinerie funktioniert: DaWanda ist zurzeit nicht nur der größter Onlinemarktplatz für Selbstgemachtes, man expandiert seit 2012 auch fleißig, so dass auch die Niederlande, Spanien, Italien und Polen in den Genuß kommen.

Macht euch selbst mal ein Bild – vielleicht findet ihr ja auf die schnelle noch ein Weihnachtsgeschenk. http://de.dawanda.com/

Bildquelle: http://s31.dawandastatic.com/PressRelease/0/38/1255439289-237.jpg

Über Irena

PR/Marketing-Assistenz mit dem ZIel im Online-Marketing (Socialmedia-Marketing) Fuß zu fassen. Vielseitig interessiert: Kunst und Kultur, Kino, Salsa tanzen und vor allem Reisen (am liebsten in die Ferne Richtung Südostasien).
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.