Google – AdWords: Fünf gute Gründe, um damit zu starten

Google AdWords ist ein Tool, um sehr detailliert effektive SEA-Kampagnen zu planen und durchzuführen.

Vorab sind verschiedene Maßnahmen nötig, wie z. B. ein Konto bei Google einzurichten und sich Gedanken über seine Kampagne zu machen. Welches Produkt wird beworben, wie soll die Strategie aussehen und wie könnten mögliche Anzeigen aussehen. Dafür muss vorher der Titel einer Kampagne festgelegt werden, verschiedene Anzeigengruppen mit den entsprechenden Schlüsselwörtern bzw. „Keywords“ definiert und für jede Anzeigengruppe dann wiederum einzelne Anzeigen entwickelt werden. Diese Anzeigen sind dann das, was der Kunde online zum Beispiel bei einer Recherche auf Google sieht.

Warum eine Kampagne mit Google – AdWords starten?

  1. Google ist mit ca. 95% der Marktführer was Suchmaschinen im Internet
    Screenshot Google AdWords

    AdWords-Hilfeseite bei Google

    angeht. Wenn Ihre Anzeige hier nicht gefunden wird, findet sie niemand.

  2. Durch die Möglichkeit, über die richtigen Suchbegriffe – die Keywords – in der Trefferanzeige der Suchmaschine möglichst weit oben angezeigt zu werden, erscheint Ihre Anzeige mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit bei potenziellen Kunden und lenkt diese direkt auf Ihr Angebot bzw. auf Ihren Shop oder Ihre Website. Vorausgesetzt natürlich, Ihr Budget gibt dies her.
  3. Google AdWords bietet in Zusammenhang mit weiteren Tools (z. B. Analytics) umfassende Auswertungswerkzeuge, die den Erfolg einer Kampagne messbar machen. Damit lässt sich schnell und direkt ersehen, welche Anzeigen erfolgreich sind und bei welchen noch Optimierungspotenzial besteht. Stichworte hierzu sind: CTR – „Click Through Rate“ (das Verhältnis zwischen Impressions und Clicks – also wie oft wird Ihre Anzeige aufgerufen und tatsächlich geklickt) oder CPC – „Cost Per Click“ (was kostet mich ein Aufruf meiner Anzeige und wie wird mein Budget dadurch belastet).
  4. Ein weiterer Pluspunkt bei AdWords ist der Zusatznutzen durch die Möglichkeit, Anzeigenerweiterungen in die Anzeige einzubinden. So kann zum Beispiel ein Routenplaner direkt zum Ladenlokal des Anbieters lotsen oder es können dort noch weitere Infos untergebracht werden, die den Kunden das Angebot schmackhaft machen sollen (Gratis W-LAN bei einem Hotel oder ähnliches). Oder das eigene Angebot wird lokal begrenzt, in dem die Anzeige nur in der Gegend eingeblendet wird, wo sich der Kunde auch tatsächlich befindet. Dies wird besonders durch die mobile Nutzung von Smartphones und Tablets immer wichtiger.
  5. Wenn ein Kunde nun auf das eigene Angebot geleitet wurde, aber trotzdem keine Aktion – oder Conversion – stattgefunden hat, gibt dies einen Hinweis darauf, dass vielleicht mit der eigenen Website etwas nicht stimmt und dort optimiert werden muss.

Weiterführende Links:

Google AdWords-Hilfe
Google Adwords™ (endlich) profitabel nutzen und hiermit Kunden gewinnen
Suchmaschinenwerbung im Marketingmix: 5 gute Gründe für professionelle Werbung bei Google
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

5 Kommentare

  1. Ich finde Deinen Beitrag und die dazugehörigen Links sehr hilfreich. Vielen Dank für Deine Mühe 🙂

  2. Sehr guter Beitrag! Sehr gut analysiert und sehr verständnisvoll.

  3. Sehr schöner und hilfreicher Artikel!

  4. Die Argumente überzeugen und sind verständlich formuliert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.