Google Analytics | privates Dashboard erstellen

Alles auf einen Blick mit Google Analytics

Und ich entdeckte die Möglichkeiten…

Nachdem wir heute ungefähr erst die Hälfte (!) der Analytics-Möglichkeiten kennengelernt haben, wollte ich mich gerne auf ein paar Tabellen und Diagrammen konzentrieren und diese auch auf einen Blick sehen und verfolgen können.

Und da bietet Analytics unter Berichte oben rechts die Option, ein neues Dashboard zu erstellen, was dann auch gleich auf der linken Seite unter Dashboards/Privat erscheint! Ich habe mich für das Modell „Starter-Dashboard“ entschieden, darin sind schon einige Standard Widgets enthalten. Alternativ kann man auch „Unformatiert“ wählen. Dann der Auswertung nur noch einen Namen geben und auf „Dashboard erstellen“ klicken. Fertig, die Analytics Shoppingtour kann beginnen!

Sogar das Layout seines eigenen Dashboards kann noch angepasst werden hinsichtlich Spaltenanzahl und -breite.

Analytics_ly_optionen

Analytics Layout Optionen

Nach Festlegung des Seitenrasters können jetzt Diagramme, Zeitachsen und/oder Karten eingefügt werden. Dabei ist zu beachten, dass sich einige Widgets automatisch aktualisieren. Standard Widgets hingegen behalten ihre Werte bei, bis sie neu geladen werden und aktualisieren sich erst dann.

Echtzeit-Widgets messen nur „Aktive Nutzer“ oder „Seitenaufrufe“. Es gibt sie in folgenden Arten:

  • Zähler = Anzahl der aktiven Nutzer auf der Webseite
  • Zeitachse der Seitenaufrufe in den letzten 30 bis 60 Minuten
  • Landkarte mit Regionen, aus denen die aktiven Nutzer stammen
  • Tabelle der aktiven Nutzer

Wie ich festgestellt habe, kann ich nicht wahllos mein Dashboard füllen. Maximal 12 Widgets sind drin, die Kategorie Interessen/Übersicht ist wie einige andere nicht integrierbar, da werde ich auf einen späteren Zeitpunkt vertröstet. Sollte man sich beim Shoppen vertan haben oder man entdeckt redundante Informationen im eigenen Dashboard, kann das ungewünschte Widgets einfach gelöscht werden. Praktisch um sich schnell an geänderte Rahmenbedingen anpassen zu können. Ähnlich WordPress kann jedes Widget direkt bearbeitet oder gelöscht werden.

Google Analytics

Analytics Widgets hinzufügen

Der screenshot zeigt das Einfügen der Widgets über Analytics. Auf manuellem Weg klickt man in der gewünschten Kategorie auf die Schaltfläche „Zum Dashboard hinzufügen“, dann das eigene auswählen und die ausgewählten Daten wahlweise als Tabelle oder Zeitachse integrieren.

 

 

 

Meine Analytics Shopping-Tour ist für heute erstmal beendet, ich belasse es bei 9 Widgets. Das Ende der Fahnenstange habe ich damit sicherlich noch nicht erreicht. Viel Spaß beim Erstellen Eurer privaten Dashboards!

Quelle: Google Analytics Hilfe

Über Friederike Blackert

Alle Beiträge von Friederike Blackert
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Ein Kommentar

  1. Brenda Benninghoff

    Gut das es so viele Einstellungsoptionen gibt und man das eigene Dashboard an die eigenen Bedürfnisse anpassen kann – für Google Analytics Starter wahrscheinlich noch etwas viel…
    Vielen Dank für die Übersicht/ Zusammenfassung 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.