Google = Internet?

Die Gemüter laufen heiß beim Thema Big-Data. Zu Recht wie ich finde, denn es ist mehr als offen was mit unseren Informationen geschieht. Bis jetzt ist nur klar, dass Google das größte und wahrscheinlich auch einzige Unternehmen der Welt ist, das das Internet fast vollständig steuert. In diesem Zusammenhang von Monopol zu sprechen ist sicher nicht weit hergeholt. Die Möglichkeiten für das Marketing an sich, aber auch die Risiken für persönliche Daten im speziellen stellen uns da vor sehr große Interessenkonflikte die es zu regeln gilt. Wir befinden uns da ziemlich am Anfang einer Entwicklung die natürlich nicht aufzuhalten ist, aber deshalb um so dringender eindeutig beeinflusst werden muss. Die Macht die im Zusammenhang mit „Datenbesitz“ entsteht, ist inzwischen deutliche Erkenntnis. Daraus ergibt sich die zwingende Notwendigkeit den Missbrauch mit der selben zu vermeiden. Da haben wir noch eine Menge vor. Deshalb entstehen, meiner Meinung, zurecht hitzige Diskussionen um dieses Thema. Ich denke seine Bedeutung wird bisher noch unterschätzt. Diese Problematik wird im folgenden Fernsehbeitrag sehr gut und gründlich analysiert. Die 40 Minuten sind lohnenswert verbracht, wenn man sich ernsthaft mit dieser Thematik beschäftigen will. Precht im Gespräch mit Steingart:

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2232180/Gabor-Steingart-bei-Precht#/beitrag/video/2232180/Gabor-Steingart-bei-Precht

 

Über daniel hocke

1970 in Berlin-Friedrichshain geboren und in Berlin-Treptow aufgewachsen.
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.