Google Tools

Wenn man eine eigene Website aufbaut oder für die Internetpräsenz eines Unternehmens zuständig ist, gibt es eine Menge strategische, operative, inhaltliche, visuelle und technische Aspekte zu beachten. Bei jeder Entscheidung, die man trifft, sollte man immer den Zweck der Website und die anvisierten Ziele und Zielgruppen im Blick behalten. Dabei gibt es eine Menge nützlicher Tools, die einem viele Arbeiten im Web erleichtern oder erst möglich machen. In diesem Beitrag werden einige wichtige Funktionen von Google Webmaster-Tools und Analytics vorgestellt, die in jedem Fall genutzt werden sollten.

Google Webmaster-Tools

Die Google Webmaster-Tools sind ein kostenloser Service, mit denen viele Einstellungen an der Website vorgenommen werden können, um die Sichtbarkeit und die Platzierung in den natürlichen Suchergebnissen von Google zu optimieren. Bevor man sich mit den Funktionen beschäftigt, sollte man wissen, wie Google nach Internetseiten sucht. Google hat eine Datenbank, in der alle Internetseiten enthalten sind, die bei einer Suchanfrage theoretisch angezeigt werden könnten. Eine Website kann nur über die Google-Suchmaschine gefunden werden, wenn sie zuvor in den Google-Index aufgenommen wurde. Um sicherzustellen, dass alle verfügbaren Websites über die Google-Suche gefunden werden können, crawlt der Google-Bot täglich nach neuen und aktualisierten Internetseiten. Die Auflistung einer Internetseite im Google-Index ist also die absolute Grundvoraussetzung für die Google-Suche. Folgende Funktionen von Webmaster-Tools helfen dabei diesen Prozess zu begünstigen:

  • Der Indexierungsstatus gibt zu jeder einzelnen Seite einer Website an, ob diese im Google-Index enthalten ist oder nicht. Sollte eine Seite nicht im Google-Index sein, gibt das Tool Hinweise zu der Ursache.
  • Wenn man einzelne Seiten der Website aus der Google-Suche ausschließen möchte, kann man die URLs einzelner Seiten aus dem Google-Index entfernen oder für den Googlebot unauffindbar machen.
  • Durch das Anlegen von Sitemaps werden die einzelnen Seiten der Website sozusagen etikettiert. So kann der Googlebot neue oder aktualisierte Seiten besser finden und dem Google-Index hinzufügen.
  • Die Crawling-Statistik gibt wieder, wie viele Seiten unserer Website beim Crawling-Prozess durchsucht werden. Mögliche Fehler, die beim Crawling-Prozess auftreten werden inklusive Ursachenhinweise bei den Crawling-Fehlern angezeigt. So kann man die einzelnen Fehler manuell beheben und die Seiten für den Googlebot auffindbar machen.
  • Mit der Einstellung der Textdatei robots.txt kann man festlegen, welche Bereiche einer Internetpräsenz vom Googlebot gecrawlt werden dürfen und welche nicht.

Google Analytics

Google Analytics ist ein kostenloses Tools von Google, mit dem man die Nutzung der eigenen Website analysieren kann. Alle wichtigen Kennzahlen werden in Statistiken und Grafiken angezeigt. Man kann individuelle Berichte aufsetzen und diese zu einem festen Zeitpunkt automatisiert erstellen lassen. Die Berichte können zudem in verschiedene Dateiformate exportiert werden. Neben den Berichten kann man sich die Kennzahlen auch in Echtzeit ansehen. Folgende Kennzahlen können u.a. ausgewertet werden:

  • Anzahl Besucher
  • Soziodemographische Merkmale der Besucher
  • Anzahl Besuche
  • Herkunft der Nutzer
  • Verweildauer auf den einzelnen Seiten
  • Ausstiegs- und Absprungseiten, Ausstiegs- und Absprungraten
  • Conversions

Dieser Beitrag wurde im Rahmen einer Online-Marketing-Schulung verfasst und stellt nur eine Übung dar.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.