GoogleAdWords | Wie steigere ich meine click-through-rate?

Das ist eine interessante Frage, die ich heute in unserem Blog diskutieren möchte. Vorab zu klären wäre, was eine click-through-rate überhaupt bedeutet bzw. wie sie definiert wird.

 „Die Click-Through-Rate (kurz: CTR; auch: Klickrate) ist eine Kennzahl im Bereich Internet-Marketing, welche die Anzahl der Klicks auf Werbebanner oder Sponsorenlinks im Verhältnis zu den gesamten Impressionen darstellt. Wird eine Werbung hundertmal angezeigt und dabei einmal angeklickt, beträgt die Klickrate 1 %.

Die Click-Through-Rate bewegt sich bei klassischer Bannerwerbung im World Wide Web ohne gezielten Einsatz meist im Promillebereich – auf 1000 Anzeigen kommen bisweilen nur ein oder zwei Klicks. Bei guter Abstimmung von Werbung und Anzeigenumfeld lassen sich mit demselben Werbemittel auch Raten zwischen 1 und 3 Prozent erreichen. Neuere Werbeformen, die sich über die Webseite legen, gelangen hingegen nicht selten in den zweistelligen Prozentbereich, was auch mit „Fehlklicks“, also Klicks, die nicht der Werbung galten oder sie lediglich entfernen sollten, zusammenhängen kann. Diese Verhältnisse müssen insbesondere Anbieter von Werbeflächen beachten, die Werbung annehmen, die per Klick statt per Anzeige bezahlt wird. Die Klickrate wird häufig als ein vorrangiges Erfolgsmaß eines Werbemittels dargestellt“ (Quelle Wikipedia/http://de.wikipedia.org/wiki/Click-Through-Rate).

Man sagt, optimal liege die click-through-rate bei 3-5%. Wie kann ich diese verbessern?

Die Zieldefinition einer Werbekampagne  „Erhöhung der CTR um 5%“ eignet sich nur bedingt. Hintergrund ist, dass für den Erfolg einer Kampagne nicht etwa eine hohe CTR ausschlaggebend ist, sondern vielmehr die Conversion, die damit erreicht wird. Bei Anzeigen tritt dies besonders stark zu Tage.

Ein fiktiver Fall als Beispiel, ein Händler bucht eine Anzeige bei GoogleAdWords. Von 1.000 views klicken 35 User auf die Anzeige. Es ergibt sich damit eine CTR von 3,5%, die sogar sehr gut wäre. Doch nur 2 der geworbenen Besucher kaufen im hinter der Anzeige stehenden Online-Shop ein. Einer im Wert von 15€, einer für 5€. Bei einem Anzeigenpreis von 1,00€ pro Klick wird deutlich, dass die Kampagne trotz der hohen CTR keinen Erfolg darstellt, denn die Kosten für die Werbung betrügen bereits 35€. Um den Erfolg einer Kampagne zu messen, muss daher neben der CTR vor allen Dingen auch die Conversion Rate in einem gemeinsamen Verhältnis betrachtet werden. Doch lassen wir diesen Aspekt mal außer Acht und kümmern uns darum, gezielt die CTR zu erhöhen. Wir schauen uns am besten nochmal die Definition (s.o.) an und kommen rein mathematisch zu diesem Ergebnis:

Höhere Klickrate = höhere CTR

Um die CTR zu steigern, müssen also die Klicks gepusht werden. Um bei unserem Beispiel zu bleiben, wäre es die Zahl 35 die wir erhöhen wollen. Folgende Maßnahmen können dabei hilfreich sein:

  • Gestaltung von verschiedenen gestalteten Anzeigenformaten, Test empfohlen.
  • Erstellung von Anzeigengruppen mit nicht zueinander passenden Keywords und Inhalten, Test empfohlen.
  • Erstellung individueller Anzeigen für verschiedene Zielgruppen (Wohnort, Geschlecht, Alter) und deren Bedürfnisse.
  • Gezielte Nutzung von Retargeting
  • Nutzung von Anzeigenerweiterungen, falls dies noch nicht der Fall ist. Diese bringen in der Regel einen Push der Klickrate durch mehr Aufmerksamkeit auf deiner Anzeige.
  • die Aussortierung von negativen Keywords (schlechte Suchanfragen)

Mit diesen Maßnahmen sollten sich die Klicks einer Kampagne steigern lassen und schlussendlich auch die CTR. Viel Erfolg!

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.