Guerilla Marketing

44 Beispiele für Guerilla Marketing

Was ist Guerilla Marketing?

laut Wikipedia leitet sich der Begriff ‚Guerilla‘

„von der speziellen Art der Kriegsführung ab, bei der untypische Taktiken zur Zielerreichung im Hinterland des Gegners angewendet werden“ (Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Guerilla-Marketing)

Marketing hat ja auch ansonsten viele Parallelen zur Kriegsführung. So sollten zum Beispiel beide sehr strategisch überlegt werden um zum Erfolg zu führen. Ressourcen sollten sinnvoll eingesetzt und nicht verschwendet werden, aber auch der Geiz an Ressourcen kann zum Misserfolg führen.

Im Guerilla Marketing geht es um eine Strategie, die mit möglichst wenigen Mitteln eine große Wirkung erzeugt. Große Unternehmen wie Redbull, Mc Donals oder Nike setzen häufig auf Guerilla Marketing, aber auch für kleinere und unbekannte Unternehmen bedeutet die Strategie eine Chance auf Erhöhung des Bekanntheitsgrades. Wer im Guerilla Marketing überzeugt ist bald in vieler Munde.

Im Video werden viele schöne Beispiele vorgestellt, wie eine solche Strategie umgesetzt werden kann. Eins ist in jedem Fall erforderlich Kreativität!

Beispiele aus dem Video

Super finde ich zum Beispiel die Idee von dem Pizza Hersteller Papa Johns in der Minute 2:42. Hier wurde die Werbebotschaft „100% Whole Wheat Crust“ in ein riesiges Kornfeld gemäht. Aber gerade für kleine Unternehmen bietet Guerilla Marketing viele Chancen um die Aufmerksamkeit auf sich zu lenken. Lokale Unternehmen können in der eigenen Stadt ihre Werbebotschaften auf Parkbänken, Hauswänden oder in Bussen mit innovativen Ideen platzieren: auffallen und neugierig machen. Wie das Beispiel der Fitness Company in der Minute 2:54.

Über Laura

Laura Tegelkamp. Kontakt: laura.tegelkamp@gmail.com Xing: https://www.xing.com/profile/Laura_Tegelkamp?sc_o=mxb_p Kommunikationswissenschaftlerin (M.A.) Universität Duisburg-Essen Arbeitsschwerpunkte: Unternehmenskommunikation, PR- und Öffentlichkeitsarbeit
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.