Guerilla-Marketing|Nivea-Stresstest

Guerilla-Marketing: Der Nivea Stresstest

Durche eine vorgetäuschte Fahndung werden ahnungslose Passagiere am Hamburger Flughafen ordentlich ins Schwitzen gebracht…

Zur Markteinführung ihres neuen Stress Protect Deo wurde im Februar 2013 diese Guerilla-Maßnahme veröffentlicht. Meines Erachtens ist es eine gelungene virale Aktion. Der Trailer wurde auf YouTube in den ersten fünf Tagen über 2 Millionen mal angeklickt. Insgesamt liegt die Click-Zahl bei YouTube momentan bei 7,7 Mio.

Kritik am Guerilla Marketing von Nivea

Doch neben Lob, erntete Nivea auch ordentlich Kirtik „geschmacklos, zu heftig, kann man nicht machen“. Doch hierauf reagierte Nivea mit der Aussage “… Im Vorfeld wurde natürlich über die Freunde geprüft, ob die Auserwählten für den Spaß zu haben sind und z.B. keine gesundheitlichen Gründe dagegen sprechen. Der Stressmoment ging nur wenige Minuten lang. Dann wurden die Betreffenden schnell aufgeklärt, im Anschluss intensiv betreut und auch herumgeführt…“ (Quelle: Nivea Aktionswebsite).

Es ist ein gelungenes, aber auch umstrittenes Beispiel. Aber macht euch selber ein Bild…

Das Making of Video: Ein Blick hinter die Kulissen

Auch kann man bei YouTube ein „Making of“ Video zum „Nivea-Deo: Stresstest“ sehen. Hier kann man einen Einblick hinter die Kulissen des Drehs bekommen, aber auch die Reaktionen der Protagonisten ersehen.

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.