Kombination von Marketingformen mit Lady Gaga:

Beim TV Sender ANIXE wurde 2009 ein Messe TV produziert, das auch national live (folgendes Event auf n24) und zeitversetzt (mehrere Sendungen pro Tag auf ANIXE selbst) ausgestrahlt wurde.

Welche Marketingformen werden kombiniert?

Beispiel: Lady Gaga präsentiert „Heartbeats by Lady Gaga“ auf der nationalen/internationalen Öffentlichkeit auf der IFA. Dabei wurden primär folgende Marketingformen kombiniert:

  • Cross Marketing
  • Event Marketing
  • Buzz Marketing
  • Virales Marketing
  • Sensationsmarketing

Andere Marketingformen (z.B. B2B, B2C, Merchandising, Interaktives Maketing) waren aber auch noch auf diesem Weg genutzt worden.

Das Messe TV war als Kooperation zwischen dem TV Sender und dem PlusX Award (industieeigene Produktbewertung als Konkurrenz zu Stiftung Warentest) ein Cross Marketing. Aber auch die Präsentation  des Stargasts und des dazugehörigen Produkts war Teil einer Cross Marketing Aktion zwischen dem Plus X Award und Beats by Dr Dre. Mit dieser Marketing-Aktion wurden aber noch andere Marketingformen kombiniert, was ich im Folgenden darstellen möchte.

Als Messeaufttritt und Messe TV  war die gesamte Aktion natürlich klares Event Marketing und wurde über die gesamte IFA Woche viermal am Tag produziert und auch im Free TV  ausgestrahlt sowie zum Abruf in der Mediathek eingestellt. Und schon vor Ort wurde durch den Aufbau von Gittern, Barrieren, etc. auf die Besonderheit des Events aufmerksam gemacht.

Der Virale Aspekt

Durch den Auftritt von Lady Gaga (zum Zeitpunkt der Produktion der vielleicht „größte Musikstar der Stunde“) wurde eine Sensation und ein Buzz kreiert, der die Messebesucher und Fans auf der ansonsten relativ biederen IFA angezogen und elektrisiert hat, so daß dann auch n24 spontan das Live-Signal durchgeschleift hat. Damals kursierende Gerüchte um Lady Gaga plus die Konfrontation mit Collien Fernandes (möglicherweise erinnert sich noch jemand) taten ihr übriges um den Buzz zu kreieren. Durch diesen Buzz haben die Fans selber noch Videos gedreht und diese auf youtube veröffentlicht. Es kam also auch noch der virale Aspekt dazu. Da ich keinen offiziellen Mitschnitt (n24 oder ANIXE) gefunden habe, ist deswegen hier noch ein Besuchervideo des Auftritts von Lady Gaga, das ich auf Youtube gefunden habe, angehängt:

Dieses Event kann also als erfolgreiche Kombination mehrerer Marketingformen betrachtet werden, das seinen entsprechenden medialen Nachhall gefunden hat.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.