Nicht nur ein Schuh//Chucks

Schuhe sind nicht nur zum Laufen da. Sie sollen auch modisch und bequem sein.
Käufer der Marke Chuck Taylor All Star kommen aus fast allen Gesellschaftsschichten und das trotz des relativ hohen Preisniveaus. Chucks waren ursprünglich nur als Basketballschuhe gedacht, entwickelten sich aber bis heute zu einer der erfolgreichsten Schuhmoden der Welt.

Sie sind bei Kindern und Jugendlichen sehr beliebt, werden aber auch gerne von den Eltern, sprich Erwachsenen, getragen. Bildung und Einkommen spielen hier keine große Rolle, für ein Paar Chucks wird  auch gerne tiefer in die Tasche gegriffen. Das Preis Leistungsverhältiss tritt dabei in den Hintergrund.

Die Zielgruppe kleidet sich jung und trendig. Ein lässiges Lebensgefühl soll verkörpert werden, wie zB. von den CommuniTeens (ca. 3,2 Mio.). Sie werden als Teamplayer und Individualisten bezeichnet, die sich in der globalisierten Welt via Handy und Internet bewegen.

In der Maslow-Pyramide wikipedia sind sie im oberen Teil anzusiedeln. Es geht um Ansehen und Prestige, der Wunsch nach Individualität und Freiheit ist ausgeprägt.

Ein besonderes Problembewußtsein wird der Zielgruppe nicht zugeordnet. Es geht vielmehr um ein Image, das sich in Richtung Rebellion und Individualität entwickelte. Sie haben einen gewissen Kult-Status, wurden über Jahrzehnte von mehreren Generationen immer wieder „neu entdeckt“ und sind auch bei Stars der Musikszene zu sehen.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.