Schlechte Conversionrate versus gute Klickzahlen | Was tun?

Schlechte Conversionrate, aber gute Klickzahlen

Schlechte Conversionrate, aber gute Klickzahlen? Wie geht das denn? Die User klicken fleißig auf die Website,  kaufen  aber nichts.
Wir gehen dem Problem auf den Grund:
Was ist zunächst eine Conversion Rate? Damit ist der Anteil von Klicks gemeint, die zu gewünschten Aktionen der User führen (z.B. Kauf, Vertragsabschluss, Newsletter-Anmeldung), in Relation zu der Gesamtzahl an erhaltenen Klicks.

Eine schlechte Conversion Rate kann folgende Ursachen haben:

Die Zielseite ist nicht benutzerfreundlich genug. Die User finden sich nicht zurecht und springen ab. Das kann z.B. an der Auswahl der Zahlungsmöglichkeiten liegen, an der Unübersichtlichkeit der Website, einem zu ausführlichen Anmeldeformular oder dem Warenkorb.

Die Ziel-URLs sind nicht spezifisch genug. Der User landet z.B. auf falschen, zu allgemeinen Seiten der Website und nicht auf der richtigen Landingpage.

Die Seite hält nicht, was die Anzeige verspricht. Die Preise des Shops sind z.B. zu hoch, obwohl beispielsweise mit günstigen Preisen geworben wurde. Oder die beworbenen Produkte aus der Anzeige befinden sich gar nicht dort bzw. es gibt sie gar nicht.

Über Silke

Online-Redakteurin, Diplom-Medienberaterin
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.