ello.co – das Social Network – eine Alternative zu Facebook?

Mein Praxistest bei ello.co

Ich habe mich beim Social Network ello.co angemeldet: https://ello.co/dorob

Von meinen 301 Facebook-Freunden habe ich leider nur 3 dort wiedergetroffen, sodass auf meiner Timeline nicht wirklich viel los ist. Grundsätzlich ist es ja schön, dass es immer wieder Firmen gibt, die eine Alternative zu Facebook aufbauen wollen, aber wenn von meinen Freunden niemand dort ist, was soll ich dann da? Und eine Massen-Abwanderung von Facebook geschlossen zu einem anderen Dienst wird es m.E. so schnell nicht geben, auch wenn viele immer wieder über Facebook meckern. Soziale Netzwerke leben davon, dass man dort die Leute trifft, mit denen man sich unterhalten und sein Leben teilen möchte, und das passiert derzeit halt nur bei Facebook.

Das neue, werbefreie Design von ello erinnert mich übrigens eher an einen sehr spartanisch gehaltenen Blog oder eine Schreibmaschinenseite. Hat seinen Charme, fühlt sich aber noch einsamer an 😉

Ello.co Profilseite - 28.1.2015

Ello.co Profilseite – 28.1.2015

Aus SEO-Gründen soll ich jetzt noch ein bisschen Text schreiben. Hier also mein Erfahrungsbericht von Tag 2: immer noch keine weiteren Freunde bei ello, dafür aber bestimmt schon 15 mal auf Facebook gewesen. Man kann ello ja auch nicht wirklich testen, wenn man dort nicht mit anderen Nutzern interagieren kann. Und nur zum rumspielen lache ich mir da jetzt auch keine Fremden als Freunde an.
Meinen Account dort werde ich natürlich jetzt auch nicht löschen. Mal sehen, wer sich im Laufe der Zeit noch al s Nutzer anmeldet … der wird sich dann vielleicht freuen, ein bekanntes Gesicht zu sehen.

Ich hab mich heute morgen auf jeden Fall gefragt, wie denn ein neues Social Network aussehen müsste, damit ich von Facebook dahin wechseln würde. Auf jeden Fall müsste es MEHR bieten als Facebook. ‚Werbefrei‘ und ‚einfach‘ reichen mir persönlich nicht aus. Derzeit macht ello auf mich den Eindruck, als müsste ich auf ziemlich viel Funktionalität und Spaß verzichten. Und da ich persönlich nichts gegen die Werbung auf Facebook habe (das ist halt der Preis, den ich dafür bezahle, dass ich es kostenlos nutzen darf), sind die beiden ello-Argumente nicht wirklich ausschlaggebend für mich. Und eine App gibt es leider auch nicht. Wenn man sich anguckt, wie erfolgreich die Facebook-App ist, ist das doch ein Feature, dass direkt von Anfang an dabei sein muss, sobald das Netzwerk online geht.


 

Artikel, die ich bis jetzt in diesem Blog geschrieben habe:

WDF-IDF-Analyse von Doros Text über Ello.co

WDF-IDF-Analyse von Doros Text über Ello.co

Über doro

Teilnehmerin des Online Marketing Kurses am ComCave College in Köln
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.