SWOT- Analyse | Smartphone für 99 Euro

Smartphone mit kompletter Haussteuerung zu einem Preis von 99 €

Stärken

Ein Gerät, das alles kann. Mit diesem Smartphone werden so manche Träume wahr: vom Bett aus bereits den Kaffe kochen lassen, die Schalousien mit einem Klick im Smartphone steuern, nie mehr nach der Arbeit in die kalte Wohnung kommen, da die Heizung schon auf dem Heimweg eingeschaltet werden kann…. Und das alles in nur wenigen Klicks auf einem Gerät, dass alle weiteren Geräte im Haus steuert. Der Nutzer kann mit diesem Gerät ein enormes Einsparpotential erzielen, sowohl seinen Zeitaufwand als auch die Energiekosten senken. Das besondere an diesem Smartphone ist aber der sehr günstige Preis, für dieses Allroundtalent. Nur 99 Euro, da kosten die meisten Universalfernbedienungen schon mehr. Das Smartphone steuert und dient dem Nutzer weiterhin als Gerät um seine sozialen Kontakte zu erreichen. Über Anruf, SMS, Whatsapp, oder Mail. Ausgestattet mit internet und GPS ist das Gerät, der beste Begleiter für Zuhause oder unterwegs.

Schwächen

Das Gerät verbraucht sehr viel Akku, da es in ständigen Kontakt mit den Geräten im Zuhause tritt, überprüft die Raumtemperatur, überwacht die Sicherheitsprogramme, etc. Ein regelmäßiges Aufladen ist daher unabdingbar, wenn man alle Funktionen nutzen möchte. Das Smartphone muss auch stetig mit dem Internet verbunden sein, ebenso die Geräte Zuhause.

Chancen

Nutzer finden, die sehr Geräteaffin sind, die darauf stehen, alles von einem Gerät steuern zu können. (Nerds ;)) Da das Gerät sehr günstig ist, ist es auch sehr interessant für Personen mit einem geringen Einkommen. Eine Chance ist zu überzeugen, dass der Alltag deutlich erleichtert wird, Strom gespart werden kann, und dass alles zu dem einmaligen Preis von 99 Euro.

Risiken

Der günstige Preis könnte abschrecken. Billiges Innenleben, keine Qualität. Ein gerät das alles steuern kann, aber nicht eine Funktion zur vollsten Zufriedenheit erfüllen kann. Skeptiker: Der Mensch sollte sich nicht nur auf seine Geräte verlassen, gerade nicht in puncto Sicherheit und z.B. von weitem elektrische Geräte steuern, von denen Gefahren ausgehen, zum Beispiel ein eingeschalteter Herd…

Über Laura

Laura Tegelkamp. Kontakt: laura.tegelkamp@gmail.com Xing: https://www.xing.com/profile/Laura_Tegelkamp?sc_o=mxb_p Kommunikationswissenschaftlerin (M.A.) Universität Duisburg-Essen Arbeitsschwerpunkte: Unternehmenskommunikation, PR- und Öffentlichkeitsarbeit
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.