Food-Replicator: eine überaus nützliche SWOT-Analyse

Aufgabe: Erstelle eine SWOT-Analyse für das fiktive Produkt Food-Replicator (12.000 Euro)

Star Trek Food Replicator

gefunden auf: http://blog.paxholley.net

Der Replicator hat seine Wurzeln im Star Trek Universum. Von einem Mikrowellen-artigen Gerät in der Wand kann man alle nur denkbaren Speisen und Getränke in allen möglichen und unmöglichen Variationen erhalten. Berühmt-berüchtigt ist der klassische „Earl Grey, hot“ von Captain Picard, dem Kommandanten der Enterprise D aus Star Trek – The Next Generation.

 

 

Stärken:

  • Kochen ohne Zeitverlust
  • unmittelbare Verfügbarkeit von allen denkbaren Speisen und Getränken
  • Kochen ohne ‚Können‘
  • kein Einkaufen von Nahrungsmitteln mehr
  • gesündere/ausgewogenere Ernährung
  • abwechslungsreichere Mahlzeiten
  • tolles Design
  • von jedem benutzbar (auch Kinder, Senioren, Menschen mit Behinderungen)

Schwächen:

  • hohe Anschaffungskosten für Einzelhaushalte
  • sensible Technik
  • hoher Energieverbrauch

Chancen:

  • Regelmäßige Upgrades/Erweiterungen möglich
  • evtl. Passwortschutz für bestimmte Getränke und Lebensmittel (Altersfreigabe)
  • Abschaffung des Hungers in der Welt bei Massenverbreitung

Risiken:

  • Missbrauch der Technik für andere Zwecke (siehe 3D-Drucker)
  • ‚Verlernen‘ von Kochtechniken
  • Auswirkungen auf die Gesundheit sind noch nicht erforscht
  • Wirtschaftliche Auswirkungen auf den Lebensmitteleinzelhandel und die Agrarwirtschaft sind nicht absehbar
  • ‚Überfütterung‘ der Gesellschaft
  • Was passiert bei Stromausfall?

Artikel, die ich bis jetzt in diesem Blog geschrieben habe:

Über doro

Teilnehmerin des Online Marketing Kurses am ComCave College in Köln
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.