Die neue Gaming-Plattform Twitch

Screenshot von der Plattform Twitch

League of Legends Gamer auf Twitch

Twitch – Live für Alle!

Früher gab es drei Programme im Fernsehen, live übertragen wurde eher wenig und nachts flimmerte das Testbild über den Schirm. Die Chance für Ottonormalverbraucher und Unternehmer, sich mal eben live zu jeder Zeit und in voller Länge einem breiten Publikum zu präsentieren, das Ganze auch noch zu günstigen Preisen: null.

Dreißig Jahre später gibts den Livestream. Online-Zeitungen übertragen heute Produktpräsentationen, eine „Daaruum“ sinniert über die „Schlechteste Kosmetik of all time“ und Felix Kjellberg als „Pewdiepie“ spielt live seine Lieblingsgames vor. Der Mann hat mittlerweile 32 Millionen Youtube-Abos, Tausende diskutieren im Chatbereich. Das zeigt, dass diese nicht jedem verständliche Art der Freizeitgestaltung durchaus viele Anhänger hat. Gucken wie andere zocken – das ist beliebt.

Twitch seit 2011 am Start

Ein Portal, das explizit zur Übertragung von Games dient, ist Twitch. Der Streaming-Dienst ist 2011 an den Start gegangen und aus dem inzwischen geschlossenen Justin.TV hervorgegangen. Dessen Macher hatten gesehen, wie die Videospielsparte sich am schnellsten entwickelte und letztlich mit Twitch auf die Gamer gesetzt. Mittlerweile hat Amazon Twitch für schlappe 970 Millionen Dollar übernommen. Es gibt mehr als 50 Millionen Twitch-Gucker.

Auf twitch.tv könnt ihr Euch selbst ein Bild machen und entscheiden, ob ihr Teil davon werden wollt. Einfach mal reinschauen und einem Gamer bei der Arbeit zusehen – inklusive dem Live-Chat auf der Seite. Mit eigenem Benutzerkonto kann man auch selbst zum Akteur werden und sich bei Spielen wie World of Warcraft oder Counter Strike der Welt live präsentieren.

Screenshot: http://www.twitch.tv/directory/game/League%20of%20Legends, 17.12.14, 16:20 pm;

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.