Videomarketing an dem Beispiel von Nivea

Ein Flughafen – ein Deo – und eine versteckte Kamera.

Videomarketing

nivea

Nivea-Logo

  • Das Videomarketing ist eine sehr effektive, preisgünstige und im besten Fall lustige Variante des Marketings um auf seine Zielgruppe zuzugehen. Da es weltweit verfolgt werden kann, wenn man als Absatzkanal zum Beispiel „Youtube“ nimmt übersteigt die Zahl der Menschen die das Viedeo sehen können die Zahl meiner Zielgruppe um ein Vielfaches. Was sich im besten Falle in einem Zuwachs meiner Zielgruppe  auswirkt.
  • Ein entscheidener Vorteil bei dem Videomarketing ist im Besonderen, dass es sich  auch schnell in verschiedene weiteren Marketingformen umformen bzw. erweitern läßt. Zwei Beispiele dazu möchte ich Euch kurz in dem Zusammenhang erläutern.
  • Wenn jemanden mein Video, welches ich auf „Youtube.com“ hochgeladen habe, so gut gefällt dass er das gerne teilen möchte, ist die Chance groß, das man durch eine vom User vorgenommene Verlinkung sich ganz schnell auf den social-media-Plattformen wiederfinden könnte, ohne das man selbst etwas dazu beigetragen hat. Somit hat man aus dem Videomarketing ganz schnell ein virales Marketing gemacht. Welches dort  einen noch größeren Kundenkreis anzusprechen könnte und sich durch das „Schneeball-Prinzip“ von selbst vervielfältigt.
  • Ebenso kann man aus dem Videomarketing auch ein Cross-Marketing machen. Da das Video auf dem Flughafen spielt, könnten sich unter anderem Fluggesellschaften,  gastronomische Betriebe die auf dem Flughafengelände ansässig sind oder auch im Allgemeinen Einzelhändler, welche gerne in meinem Video vorkommen möchten sich durch entweder einen kleinen Obolus oder durch längerfristigens Networking an dem Video beteiligen. Dieses ermöglicht mir mein schon bestehendes Netzwerk zu erweitern.

So, nun reicht es aber auch erst einmal für den ersten Blog. Schaut euch nun das Video an und lasst Euch überraschen.

 https://www.youtube.com/watch?v=_gWk_yKtEdo

Euer Timo

Über tkapteina

> 31 Jahre > gelernter Restaurantfachmann > Drei Vertäge auf verschiedenen Kreuzfahrtschiffen > Arbeiten als Commis- und Chef de Rang > Besuch der Wirtschaftsfachschule Berlin-Mitte
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.