Wer kauft Manschettenknöpfe von Cartier ?

Der Cartier Manschettenknopf-Träger ist ein Mann mit gehobenem Lifestyle

Die Käufer von Manschettenknöpfen der Luxusmarke Cartier sind hauptsächlich Männer ab 40 Jahre. Sie sind sehr gut gebildet mit abgeschlossenen Studium einer renommierten Universität, haben verantwortungsvolle Positionen wie z.B. Top-Manager in der Industrie oder Vorstandsmitglied einer Bank und verfügen somit über ein sehr hohes Haushaltsnettoeinkommen. (ab ca. 5000 Euro pro Monat). Sie leben eher in traditionellen Familienstrukturen mit Ehefrau und (bereits erwachsenen) Kindern und haben einen gehobenen Lifestyle. Beim Kauf von Produkten bevorzugen sie Luxus statt Masse und sind bereit, dafür auch einen entsprechend höheren Preis zu zahlen.

Konservative Werte der Marke Cartier entsprechen der Einstellung der Käufer

Die Marke Cartier steht für konservative Werte wie Qualität, Tradition und klassisches Design, die für die gehobene Käufer-Zielgruppe ebenfalls sehr wichtig sind. Manschettenknöpfe sind für sie nicht nur ein modisches Accessoire, sondern ein Ausdruck, dass man zur gehobenen Gesellschaft gehört und weiß wie man sich bei bestimmten Anlässen perfekt kleidet. Für Hobbies bleibt dieser gehobenen Zielgruppe nicht viel Zeit, man findet sie aber gelegentlich auf dem Golfplatz, beim Tennis-Match oder im Yachtclub.

Nutzung klassischer Medien nur selektiv – Neue Medien zur Information

Das Medien-Nutzungsverhalten der Cartier Manschettenknopf-Käufer ist eher selektiv. Das Fernsehen nutzen sie nur im Durchschnitt nur 2 Studen pro Tag und wenn , dann hauptsächlich um Nachrichten, Polit-Sendungen und Dokumentationen zu schauen und vielleicht ab und zu ein Fußballspiel oder ein Formel 1 Rennen. Als Zeitschrift bevorzugen sie Wirtschaftstitel wie Capital, Manager Magazin oder eher allgemeiner den „Spiegel“ und sie gehören auch zu denjenigen, die noch die überregionale Zeitungen wie z.B. „Die Zeit“ in Papierform lesen. Die gehobene Männer-Zielgruppe steht den neuen Medien zwar offen gegenüber und nutzen Tablet & Co., um bei relevanten Themen auf dem Laufenden zu bleiben, sie sind aber keine Internet-Junkies. Das Smartphone ist allerdings ihre Kommunikationszentrale und immer dabei.

Wichtig ist aber auch, dass hochwertige Manschettenknöpfe nicht nur von den Trägern gekauft werden, sondern oft  auch zu Weihnachten, Geburtstag oder sonstigen Anlässen verschenkt werden. Käufer als „Schenker“-Zielgruppe sind also eher die Partnerinnen, die also weiteres Segment berücksichtigt werden können.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.