Zielgruppenanalyse des VoD Anbieters Netflix

Seit September 2014 ist der amerikanischen Video on Demand (VoD) Anbieter Netflix auch in Deutschland online. Das Unternehmen bietet neben aktuellen Filmen auch Serien an organisiert in Kategorien. Einer Studie des berliner Beratungsunternehmens Goldmedia zu folge, wird sich der Umsatz mit VoD-Angeboten bis zum Jahr 2019 auf rund 750 Millionen Euro steigern und damit im Vergleich zu heute verfünffachen. So ist auch in 2015 für Deutschland mit einer steigenden Nutzung von VoD-Services wie Netflix zu rechnen. Wie aber sieht der typische Netflixnutzer aus?

Merkmale der Zielgruppe für Netflix

Geschlecht:  Männlich und Weiblich. Filme und Serien sind für beide Geschlechter interessant, aber aktuell ist der typische Netflixnutzer eher Männlich.

Alter: zwischen 14 und 34 Jahren. VoD Dienste wie Netflix werden besonders in diesen Altersgruppen immer beliebter, da diese als Digital Natives neue Ansprüche an Unterhaltung haben, die von klassischen Medien wie Fernsehen nicht mehr erfüllt werden.

Einkommen und Soziale Schicht: untere Mittelklasse bis Oberklasse. Die relativ überschaubaren monatlichen Kosten machen Netflix und andere VoD Anbieter für eine breite Gesellschaftsschicht interessant.

Mediennutzungsverhalten: Da hier ein Breitband Internetanschluss voraussetzung ist um das Angebot nutzen zu können, ist die Zielgruppe erfahren im Umgang mit dem Internet.

Lebensstil: CommuniTeens, Young Globalists, Inbetweens, Latte-Macchiato-Familien

CommuniTeens vernetzen sich in einer globalisierten Welt über Internet und Smartphone und suchen sich ihre Gemeinschaftsorte nach Themen und Interesse aus. Somit sind sie Teamplayer und Individualisten zugleich.

Young Globalists haben meist ein weltweites Netzwerk von Kollegen und Freunden und sehen in der Globalisierung eine Chance für eine internationale Karriere. Nicht nur Geld ist für sie wichtig, sondern auch die Herausforderung und creativer Gestaltungsspielraum.

Die Inbetweens leben aufgrund eines verzögerten Start ins Berufsleben in einem Zustand dauerhafter Mobilität und Neuorientierung. Gründe hierfür können befristete Jobverträge, Projektarbeit oder Freiberuflichkeit sein. Dies prägt auch ihre privaten Beziehungen.

Latte-Macchiato-Familien sind meist junge Familien, die einen urbanen Lifstyle haben und diesen auch ins Familienleben transferieren.

Problembewusstsein: Die Zielgruppe möchte Filme und Serien sehen, unabhängig von Fernsehprogrammen und Sendezeiten. Darüber hinaus gibt es eine größer werdende Gruppe, die z.B. Serien in der englischen Orginalfassung sehen möchte. Dieses Bedürfnis nach zeitlicher und inhaltlicher Flexibilität und der Flatrate-Gedanke der dem Aboprinzip zugrunde liegt, wird von VoD Anbietern wie Netflix erfüllt.

Hier die Grafik nach der WDF*IDF Analyse von XOVI:

WDF*IDF Analyse vom Netflix Artikel

WDF*IDF Analyse vom Netflix Artikel

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.